Ewald Schurer zu Gast im Unterbezirk

MdB und MdL

Auf Einladung des Betriebsrates beim Werk Osram in Eichstätt besuchte der Bundestagsabgeordnete Ewald Schurer zusammen mit vielen Mitgliedern des SPD-Ortsvereins die Firma. Es erstaunte selbst geborene Eichstätter welche Kompetenz hier vor Ort zu finden ist.

Voller Stolz wurden bei einem Rundgang die wettbewerbsfähigen Maschinen präsentiert. Beim anschließenden Gespräch war man nicht nur Stolz auf die technischen Innovationen, sondern auch darauf, dass die Anzahl der Beschäftigten auf 750 Personen gesteigert werden konnte. Das gute Einvernehmen zwischen Betriebsrat und Werksleitung zeigt sich auch bei den Einigungen zu Arbeitszeitregelungen und dem Ausweiten der Lehrlingszahl auf 10 Personen/Jahr. In den kommenden Monaten hat Ewald Schurer u.a. folgende Termine in der Region:
  • Am 23. November besucht er die Lebenshilfe in Ingolstadt, und
  • am 11. Januar wird er zusammen mit Staatssekretärin Marion Caspers-Merk das Klinikum Ingolstadt besuchen.
 

Homepage SPD-Unterbezirk Eichstätt

 

Aktuelles

Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den "Jamaika"-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit "Trippelschritten" könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. "Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. "Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen