Besinnliches und Unterhaltsames zur Weihnachtsfeier

Veranstaltungen

Weihnachtsfeier 2007
Fotostrecke»

Den über 60 Mitgliedern, Freunden und Förderern wurde nicht langweilig bei der Weihnachtsfeier der Lentinger SPD am 1. Advent. Unterbrochen von weihnachtlicher Musik lasen Werner Kral und seine Tochter Bettina sowie Elvine Oliar den aufmerksam lauschenden Gästen besinnliche, aber auch heitere Weihnachtsgeschichten vor. Und nachdem jeder beim gemeinsamen Adventslied eifrig mitgesungen hatte, hatte sich die Gesellschaft eine Brotzeit redlich verdient.

Der Nikolaus, feste Institution bei jeder Weihnachtsfeier der Lentinger Sozialdemokraten, nahm sich im Anschluß die Vorstandschaft und Fraktion zur Brust - natürlich auf humorvolle Art, ohne die Befindlichkeiten zu sehr zu treffen. Aber auch Lob und Anerkennung verteilte der Nikolo, so z.B. an die Organisatoren der Weinfahrt oder an Ewald Sager für seine 30-jährige Tätigkeit im Gemeinderat. Die Austräger und die Kinder bekamen schließlich ein kleines Geschenk überreicht.

Viel Spaß hatten die Anwesenden auch bei der anschließenden Tombola. 100 Gewinne warteten auf ihren künftigen Besitzer, und schon im Vorfeld suchte sich der eine oder andere raus, welche Losnummer er denn gerne ziehen möchte. Zwei besondere Preise - ein Ölgemälde sowie ein selbst gebauter Schemel aus Buchenholz - wurden schließlich noch von Wilfried Holzapfel versteigert.

Punkt 21 Uhr war der offizielle Teil, nach einem Schlußwort des Vorsitzenden und einer zum Nachdenken anregenden Geschichte bei Kerzenschein, vorgetragen von Heidi Stümke, beendet. Etliche Gäste blieben aber gerne noch etwas länger zum gemütlichen Beisammensein.

 
 

Aktuelles

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den "Jamaika"-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit "Trippelschritten" könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. "Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.