Keine Kombiklassen an den Grundschulen im Landkreis

Bildung

Liebe Mitbürgernnen und Mitbürger,

die Kombiklasse Drei/Vier wurde erst einmal dank des Engagements der Eltern abgewendet. Nun wird das Ganze vom zuständigen Minister als nicht günstiger Vorschlag des Schulamtes verkauft.

Dazu muss man wissen, dass das Schulamt "nur" die politischen Beschlüsse der CSU-Mehrheitsfraktion im Bayerischen Landtag umsetzen muss. Hätte diese CSU nicht die Budgetierung nach der Zahl der Schüler eingeführt, dann wären die betroffenen Eltern und Lehrer nicht in Angst und Schrecken versetzt worden. Die Verantwortung dafür nun beim Schulamt abzuladen, ist unakzeptabel und verantwortungslos.

Meine Meinung, dass in der bayerischen Schulpolitik Beständigkeit und längerfristige Planungen Fremdwörter sind, hat sich in Gaimersheim erneut bestätigt. Ein Bildungsminister, der unfertige Gedanken kurz vor den Pfingstferien verkündet, hat nicht bedacht, dass dies betroffene Bürgerinnen und Bürger nicht einfach so hinnehmen.

Eines sollte der Minister jedoch auch beachten: Bildung braucht Geld. Gute Bildung kostet mehr Geld. Sparpolitik zu Lasten der künftigen Generation wird uns in der Zukunft teuer zu stehen kommen. Daher ist dieser Ansatz grundlegend falsch.

Sven John
SPD-Unterbezirksvorsitzender

 

Homepage SPD-Unterbezirk Eichstätt