Zufriedene Besucher beim Oktoberfest

Ortsverein

Oktoberfest 2004 - Schafkopfturnier in der Alten Turnhalle
Schafkopfturnier zum Oktoberfest 2004

Zum ersten Mal seit gut 20 Jahren wagte sich die Lentinger SPD wieder an ein Oktoberfest in der Alten Turnhalle. Bereits am Nachmittag konnten zahlreiche Teilnehmer beim Schafkopfturnier den Sieger ausspielen.

Bei strahlendem Sonnenschein konnte Fraktionsvorsitzender Wilfried Holapfel 40 Teilnehmer begrüßen, doppelt soviele Teilnehmer wie beim letztjährigen Schafkopfturnier.

Den Sieg erlangte Bernhard Russer; Wilfried Holapfel und 1. Vorsitzender Christian Tauer überreichten ihm das Preisgeld von 100 Euro. Auch die weiteren Sachpreise - ein reich gefüllter Brotzeitkorb, zwei 20-Liter-Fässer Bier sowie einen Gutschein für die Lentinger Kneipe "Purzelbaum" - fanden ihre Preisträger. Den letzten "Preis", eine rote Laterne, konnte SPD-Gemeinderat Ewald Sager in Empfang nehmen, der es mit Gelassenheit trug.

Zum Oktoberfest füllte sich die Halle zwar nur mittelprächtig, allen Besuchern gefiel es jedoch ausnahmslos. Kein Wunder, zeigte die Showband "Wonderbrathers" doch ihr ganzes Können und beeindruckte mit musikalischer Vielfalt - und traf dabei voll den Geschmack der Gäste.

Der Bereich vor der Bühne wurde zum Tanzparkett erklärt und eifrig genutzt. Wer daraufhin durstig wurde, konnte sich bei Augustiner Edelstoff, Herrnbräu-Weizen, Weiß- und Rotwein, und zahlreichen nichtalkoholischen Getränken die verlorene Flüssigkeit wieder zuführen. Auch die Speisekarte war reichlich bestückt: Braten, Emmentaler, Radi, oder vielleicht ein Schmalzbrot? Für jeden Geschmack war etwas dabei.

Gegen halb eins in der Früh sagten die Musiker "Servus"; die Besucher noch lange nicht.

 
 

Aktuelles

Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine