Überparteilicher Kehraus ein "Straßenfeger"

Veranstaltungen

Faschings-Kehraus 2007

Am Faschingsdienstag sagten alle Parteien gemeinsam dem Fasching "Adieu": Freie Wähler, Junge Union und die SPD Lenting luden zum Tanz in die Hofmark. Das Ergebnis: Eine von allen Altersklassen voll besetzte Tanzfläche und großes Lob für die "Köbl-Family", die musikalisch die feiernde Meute bis 24 Uhr unterhielt.

Unter dem Motto "Hits der letzten 50 Jahre" wurde ein breites Repertoire an Unterhaltungs- und Tanzmusik geliefert, ohne jedoch mit allzu lauten Tönen die Unterhaltung an den gut besetzten Tischreihen zu stören. Auch Hofmarks-Chef Richard Palt tischte für den großen und kleinen Hunger deftige und feine Kost auf, und auch die um 21 Uhr eröffnete Bar war immer gut besucht.

Auch die Veranstalter zeigten sich zufrieden, und so wird eine Wiederholung im nächsten Jahr nicht ausgeschlossen.

 
 

Aktuelles

Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den "Jamaika"-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit "Trippelschritten" könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. "Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. "Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen