Start der KommunalAbendAkademie

Kommunalpolitik

Neue Wege der Weiterbildung für kommunale Mandatsträger

Die Weiterbildung der kommunalen Mandatsträger und der künftigen Kandidaten, das hat sich das BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung auf die Fahnen geschrieben. Nicht zentral in München, sondern Abendveranstaltungen vor Ort für alle Kommunalpolitiker und Interessierte, das ist dabei die Strategie des BayernForums.

Für den Start der Abendakademie kam MdL Dr. Thomas Beyer, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion in Begleitung von Horst Schmidt (BayernForum) nach Gaimersheim.

Unter den Teilnehmern befanden sich überwiegend Kommunalpolitiker aus Ingolstadt, die den Ausführungen von Dr. Thomas Beyer über das Zusammenspiel von Kommunal- und Landespolitik intensiv zuhörten. Themen wie die Ansiedlung von Unternehmen, das Mittelstandsförderungsgesetz, die Auswirkungen des Kindertagesstättengesetzes für die Kommunen oder der Verkauf von Kliniken durch die Landkreise, alle Gebiete wurden gestreift und von Dr. Thomas Bayer auf ihre Auswirkungen auf die Kommunen erläutert.

Bei der anschließenden Diskussion wurde deutlich, wie eng die Landespolitik mit der Kommunalpolitik verzahnt ist. Sven John, SPD-Unterbezirksvorsitzender im Landkreis Eichstätt, berichtete von den Überlegungen zu den Kombiklassen im Landkreis und über Auswirkungen für die Kommunen. Dr. Thomas Beyer (MdL) stellte sich den Fragen, hörte zu und gab Tipps für die Praxis in der Kommunalpolitik.

Fortgesetzt werden soll die KommunalAbendAkademie nun am 12.07.2006 in Gaimersheim mit dem Thema "Kommunalpoltik zum Anfassen und Begreifen". Aus dem Kreis der anwesenden Mandatsträger war zu hören, dass sie diese Möglichkeit der Weiterbildung auf jeden Fall weiter nutzen wollen, um sich für ihr Amt weiter zu qualifizieren.

 

Homepage SPD-Unterbezirk Eichstätt

 

Aktuelles

Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den "Jamaika"-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit "Trippelschritten" könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. "Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. "Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen