SPD nominierte Bürgermeisterkandidat

Wahlen

Christian Tauer

Christian Tauer heißt der Bürgermeisterkandidat der Lentinger SPD zur Wahl am 11. März 2012. 15 Stimmen erhielt der Vorsitzende der Lentinger SPD bei der hierzu einberufenen Mitgliederversammlung am Sonntag, den 13. November. Sein Mitbewerber, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat Ludwig Grail, konnte 12 Stimmen für sich vereinnahmen.

Bereits am 16. Oktober wurde erstmals eine Nominierungsversammlung abgehalten. Neben Tauer wurde damals auch Grail vorgeschlagen, der sich aber noch etwas Bedenkzeit aus beruflichen Grunden erbat. Fraktionsvorsitzender Wilfried Holzapfel und Gemeinderatsmitglied Dr. Heribert Lorenz, die ebenfalls für eine Kandidatur vorgeschlagen wurden, stellten sich für eine Wahl nicht zur Verfügung. Die Nominierung wurde schließlich um vier Wochen auf den gestrigen Sonntag verschoben.

In der Vorstellungsrunde konnten sich beide Kandidaten den Versammlungs­teilnehmern präsentieren. Neben dem persönlichen Werdegang konnten auch politische Ziele für die kommende Wahlperiode formuliert werden.

Bei einer denkbar knapp ausgegangenen Wahl, deren Leitung Bürgermeister Ludwig Wittmann übernahm, konnte schließlich Christian Tauer die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen. Tauer, 35 Jahre alt, lebt -neben einer kurzen Zeit in Hepberg- seit insgesamt 27 Jahren in Lenting. Er ist in zahlreichen Lentinger Vereinen aktiv; neben seinem Amt als SPD-Vorsitzender seit 2002 ist er im Ausschuß des Krieger- und Soldatenverein sowie als Schriftführer bei der Lentinger KAB als aktives Vorstandsmitglied tätig. Im Lentinger Gemeinderat, dem er seit 2008 angehört, ist er ferner Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuß sowie im Büchereikuratorium.

 
 

Aktuelles

Die Banken rechnen mit 500 Millionen Euro Steuernachzahlungen im Zusammenhang mit rechtswidrigen Cum/Cum-Geschäften. Dies ist nur ein Bruchteil des entstandenen Steuerschadens. Sollte sich die Einschätzung der Banken bestätigen, muss konsequenter gegen diese Steuerumgehung vorgegangen werden. "Cum/Cum-Geschäfte, bei denen die Dividendenbesteuerung umgangen wurde, führten zu einem Steuerschaden in der Größenordnung eines zweistelligen Milliardenbetrags. Das Steuerschlupfloch wurde

Die Bundesregierung weitet das von der SPD-Bundestagsfraktion unterstützte Projekt "Die Destination als Bühne: Wie macht Kulturtourismus ländliche Regionen erfolgreich?" um eine sechste Modellregion aus und setzt damit neue Impulse für den Kulturtourismus im ländlichen Raum. "Deutschland verfügt über eine beeindruckende Kulturlandschaft. Seit Jahren boomt der Tourismus - vor allem in Großstädten. Ländlich geprägte Regionen haben