Peter Huber neuer Juso-Vorsitzender

Jugend

v.l.n.r.: Carina Schittler, Svenja Linnhoff, Sven John, Peter Huber, Daniel Weitzel

Bei den Neuwahlen der Jusos im Landkreis Eichstätt gab es einen Wechsel:Nachdem der bisherige Vorsitzende Stefan Wolf aus beruflichen Gründen nicht mehr angetreten war, wurde bei der Versammlung der 19-jährige Peter Huber aus Wettstetten einstimmig zum Nachfolger von Stefan Wolf gewählt. Hubers Stellvertreter sind Carina Schittler aus Eichstätt und Daniel Weitzel aus Beilngries. Zur Schriftführerin wurde Svenja Linnhoff aus Eitensheim erkoren. Als Beisitzer fungieren Tobias Kreibig aus Eichstätt und Matthias Hensel aus Beilngries.

Tatkräftige Unterstützung versprach SPD-Unterbezirksvorsitzender Sven John. Der neue Juso-Vorsitzende Peter Huber dankte für die Arbeit seines Vorgängers. Erster Schwerpunkt seiner Amtszeit soll die Kommunalwahl am 2. März 2008 sein. "Da wollen wir gleich richtig einsteigen", betonte Huber. Themen wie Studiengebühren und Ausbildungsplätze sollen dabei eine Rolle spielen. Sven John, der auch SPD-Landratskandidat ist, hörte es mit Genugtuung. "Diese Themen gehören auch in die Kommunalpolitik. Ich finde es gut, wenn auch die Jusos dies ansprechen", so John.

 

Homepage SPD-Unterbezirk Eichstätt

 

Aktuelles

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den "Jamaika"-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit "Trippelschritten" könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. "Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.