Landratskandidat Sven John fordert sofortige Abschaffung des Büchergeldes

Bildung

Sven John attestiert dem zukünftigen bayerischen Ministerpräsidenten Beckstein einen schwachen und enttäuschen Start und wirft ihm eine plumpe Wahlkampfführung vor, die unerträglich und eine Verhöhnung der Eltern schulpflichtiger Kinder im ganzen Freistaat ist.

Für den SPD-Landratskandidaten ist nämlich die heutige Erklärung von Günther Beckstein, das Büchergeld erst im nächsten Schuljahr abschaffen zu wollen, "absolut enttäuschend und unglaublich schwach." "Dafür, dass Herr Beckstein und seine CSU wenige Tage vor der Landtagswahl im Herbst 2008 noch ein Wahlgeschenk parat haben, werden jetzt Bayerns Eltern noch einmal zur Kasse gebeten," betonte Sven John.

Die SPD werde dafür kämpfen, das Büchergeld sofort abzuschaffen und dazu im Landtag einen entsprechenden Antrag einbringen. Sven John: "Das Büchergeld ist eine Sonderlast für Familien, eine Erschwernis für bildungswillige Kinder und dazu auch noch ein bürokratische Monster - deshalb gehört es weg."

 

Homepage SPD-Unterbezirk Eichstätt

 

Aktuelles

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den "Jamaika"-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit "Trippelschritten" könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. "Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.