Die Lentinger SPD trauert um Xaver Wittmann

Allgemein

Im Alter von 93 Jahren ist am 14. März 2015 unser langjähriges Mitglied und ehemaliger Gemeinderat der Lentinger SPD, Franz Xaver Wittmann, verstorben. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Xaver Wittmann war von 1974 bis 1990 für die Lentinger SPD im Gemeinderat tätig. Neben seinem langjährigen Wirken in den gemeindlichen Ausschüssen, unter anderem im Schulverband, dem Finanzausschuss und dem Rechnungsprüfungsausschuss war ihm der Sport in unserer Gemeinde ein großes Anliegen. Die gemeindlichen Sportstätten am "Bergfürst", welche im Jahr 1991 eröffnet werden konnten, gehen auch auf seine Initiative zurück.

Auch nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Politik war er der Lentinger SPD stark verbunden. Sein freiwilliges Ausscheiden aus dem Gemeinderat im Jahr 1990 mit gelungener Stabübergabe seines Mandats an den Sohn Ludwig Wittmann ermöglichte es, dass dieser von 1994 bis 2012 als erster Bürgermeister die Geschicke unserer Gemeinde lenken konnte.

Für seine Verdienste im Vereinsleben wurde ihm im Jahr 1992 die Lentinger Verdienstmedaille verliehen. Der selbstlose Einsatz von Xaver Wittmann im Vereins- und Gemeindeleben verdienen deshalb Anerkennung. Xire, wir werden Dich vermissen!

 
 

Aktuelles

Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den "Jamaika"-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit "Trippelschritten" könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. "Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. "Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen